10 Min. Und das, bevor der Begriff des "Slackers" überhaupt erfunden wurde. " Ihre Sprüche »Zur Sache, Schätzchen«, »Nicht fummeln, Liebling«, »Es wird böse enden« sind Kult geworden. "Zur Sache Schätzchen" wurde vor allem in der Türkenstraße gedreht. Glas wurde zu einem der Unterhaltungsstars des bundesdeutschen Fernsehens mit TV-Erfolgen wie "Der Landarzt" und "Ein Schloss am Wörthersee". Spaß haben im Revolutionsjahr 1968, das ist schon ein entscheidender Hinweis auf den Erfolg des Films. Die DW unterstützt den Preis. Impressum | May Spils: Zur Sache Schätzchen, BRD 1967, 77 Minuten, mit Werner Enke, Uschi Glas, Henry van Lyk u.a., auf DVD und als Blu-ray beim Anbieter Ascot Elite erschienen. s/w1968 war der kultverdächtige Film der Überraschungshit an den Kinokassen. Lesevergnügen für Große und Kleine bis heute. Zur Sache Schätzchen: Das wird böse enden! Zur Sache, Schätzchen! For the 2020 holiday season, returnable items shipped between October 1 and December 31 can be returned until January 31, 2021. Mit 26 Jahren präsentierte May Spils dem staunend-amüsierten Publikum als erste deutsche Regisseurin der Nachkriegsgeneration eine Komödie, die frech und frisch den Zeitgeist traf und lange mitbestimmte. Bei den Dreharbeiten: Werner Enke, May Spils und Uschi Glas (von links). Ich habe also zumindest die berühmte Korsettszene durchaus gesehen und weiß, woher der Spruch kommt (auch wenn ich ihn selbst nicht verwenden würde). Wenn er geblieben wäre, wäre er wahrscheinlich Berufs-Revolutionär geworden. Beurteilungen und Folgen Auswirkungen auf die deutsche Filmkomödie Wie bereits erwähnt, war der Film bei seinem Erscheinen ein Erfolg bei Publikum und Presse. In Berlin kämpft er für die Meinungsfreiheit in Belarus. Wenn man nicht gerade Polizisten und andere Zeitgenossen ärgert. This will not play on most DVD players sold in the U.S., U.S. ); "Das Porträt" - Kurzfilm von May Spils von 1966 (ca. Wo würden Sie am liebsten mal einsteigen? Damals und erstaunlicherweise auch beim Wiedersehen des Films heute. Die besteht vornehmlich im Ausdenken von einfachen Schlagertexten, die für ein paar Mark an den schmierigen Musikproduzenten Beck verhökert werden. Französische Leichtigkeit in München: “Zur Sache Schätzchen” hatte heute vor 50 Jahren. Da darf es einen nicht wundern, dass die ehrwürdige Filmförderungsanstalt (FFA) die digitale Restaurierung des Kinoerfolgs aus dem Jahre 1968 finanziell ermöglichte und für eine DVD-Veröffentlichung sorgte. Viele freche Einfälle, Wortkreationen, die bis heute unsere Alltagssprache beherrschen und frische unverbrauchte Schauspieler trafen damals genau den Zeitgeist von freier Liebe und der Befreiung von alten Konventionen. Heute würde so ein Streifen im Müll landen. There are 0 reviews and 0 ratings from the United States. Die Dialoge machen den Reiz des schwarzweißen Films aus: Sprüche, Wortspiele, Wortschöpfungen und ironische Wendungen. Reviewed in Germany on September 21, 2019. Der Kultfilm "Zur Sache Schätzchen" war 1968 der Überraschungshit an den Kinokassen. Datenschutz | To calculate the overall star rating and percentage breakdown by star, we don’t use a simple average. ); Originaltrailer; Inkl. Deshalb hat der Regisseur Belarus verlassen. Januar 1968 Regie: May Spils Buch: May Spils, Rüdiger Leberecht, Peter ... mit einem dieser Sprüche hatte und falls jemand so mutig ist einen jetzt davon zu testen, erwarte ich natürlich Ergebnisse (Wie immer ist das Voting anonym.) Coole Sprüche ("Es wird böse enden", "nicht fummeln"), Situationskomik, surreale Szenen und eine leicht anarchistische Grundhaltung bestimmen die Atmosphäre des Films. Mehr als 6,5 Millionen Zuschauer, drei Bundesfilmpreise für die Regisseurin May Spils und Hauptdarsteller Werner Enke, dazu noch ein Bambi für Uschi Glas und schließlich die goldene Leinwand bedeuteten auch kommerziell einen überragenden Erfolg. 10 Min. Die Kamera begleitet Martin bei seinen ziellosen Gängen durch München-Schwabing. Bin um eine Erfahrung reicher. Einzig die Begegnung mit Barbara (Uschi Glas) reißt Martin phasenweise aus seiner Lethargie heraus. We don’t share your credit card details with third-party sellers, and we don’t sell your information to others. Our payment security system encrypts your information during transmission. Es war der erste Slacker-Film überhaupt. Für Freunde des historischen deutschen Films ein echter Höhepunkt. It also analyzes reviews to verify trustworthiness. Das erklärt etwas mein Naheverhältnis zu gerade diesem Empfänger. Die Texte dieser Homepage entstanden im Sommersemester 1994 als Seminar-arbeit im Fach Film- und Medientheorie an der Filmakademie Baden-Württemberg bei Professor Hans Beller. Genau das brachte "Zur Sache Schätzchen" auf den Punkt. Im Januar 1968 uraufgeführt, fand ZUR SACHE SCHÄTZCHEN 6,5 Millionen Kinozuschauer und wurde damit zu einem der erfolgreichsten Werke des Jungen Deutschen Films. "Es wird böse enden..." sagt Martin.Aber dann wirbelt die Begegnung mit Barbara (Uschi Glas), knackige aber wohlbehütete Tochter aus gutbürgerlichem Hause, mit der man so schön kuscheln kann, sein Leben fröhlich durcheinander.Pressezitat:"Zur Sache Schätzchen ist ... einfach unterhaltend, komisch, dabei intelligent." Ein junger Tunichtgut (Werner Enke als Martin) fläzt sich jeden Tag am liebsten im Bett und verweigert (fast) jede Art von Arbeit. ZUR SACHE SCHÄTZCHEN - Der Klassiker des Jungen Deutschen Films digital restauriert auf Blu-ray. Martin (Werner Enke) hat ein paar Jahre später in Zur Sache Schätzchen mit körperlicher Gewalt zwar nichts am Hut, aber die normale Ordnung, nach der man handeln soll, ist ihm ebenfalls ein Dorn im Auge. Hat man vor 50 Jahre solche Filme gedreht ? 10 Min. Neben Enke und Glas wurde bei der Präsentation in Berlin besonders der Name Henry van Lyck hervorgehoben, der mit Spils und Enke mehrere Filme drehte, u.a. 19 Das Vorhaben, junges und unterhaltendes Kino zu machen wurde im Januar 1968 überschwenglich begrüßt, denn bereits damals … Gut schwarz-weiß Filme waren damals noch der Standard. Your recently viewed items and featured recommendations, Select the department you want to search in.