Er gilt neben Klaus Sommerfeld als eines der bekanntesten Gesichter. jetzt auch nach 36 Jahren Pause auf dem Schweizer Sender SRF 1 aus,[7] sowie in Österreich nach 18 Jahren Pause wieder seit 14. Kurt Felix, dessen größter Fernseherfolg Verstehen Sie Spaß? Einen Spitzenwert erreichte die Zuschauerzahl nochmals im November 2001, als Jennifer Lopez in der Sendung gastierte. Die Kritik traf sämtliche Moderatoren seit Paola und Kurt Felix und war immer öfter auf das Grundkonzept der Sendung gemünzt. Außerdem war er in Telefonstreichen zu sehen. Nach Schmidts Ausscheiden 1995 übernahmen Dieter Hallervorden (1996/1997) und Cherno Jobatey (1998–2002) die Moderation. September 1998 rund zehn Millionen Fernsehzuschauer ein und brachten der ARD einen Marktanteil von rund 40 Prozent. Zum Konzept der Samstagabendshow gehören seit 1983 neben den Fil… Juli 2012 und in der 40-Jahre-Jubiläumssendung am 4. [1], Hiefinger gilt als sehr wandlungsfähig und schlüpft für Verstehen Sie Spaß? In den Jahren 1998 bis 2002 pendelte sich die Quote dann bei sechs Millionen Zuschauern ein. Zu Zeiten von Kurt und Paola Felix schalteten noch rund 21 Millionen Fernsehzuschauer die Sendung ein. Daraufhin wurde er für die RTL-Show Fischers mit Ottfried Fischer von 1997 bis 1999 verpflichtet. Verstehen Sie Spaß? Erfinder und Moderator dieser Show war auch Kurt Felix. Publikum und Fernsehzuschauer sollen sich an der daraus entstehenden Situationskomik und Schadenfreude erfreuen. stets gern gesehen. April 2020 als Q der Sendung. Zunächst wurde das Konzept auf Harald Schmidt zugeschnitten; bezeichnenderweise erhielt die Sendung nun den Untertitel Die Harald-Schmidt-Show. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie wurden jedoch die meisten Gäste per Video zugeschaltet und die Show fand ohne Publikum statt. war, erhielt mehrere Auszeichnungen für sein Lebenswerk (Bambi 2003, Medienpreis SRG idée suisse 2005, Schweizer Fernsehpreis 2011). April 2020 um 14:48 Uhr bearbeitet. Der Illusionist Simon Pierro brachte seine Zauberkünste ein und schuf damit eine neue Gattung von Streichen. Zum Konzept der Samstagabendshow gehören seit 1983 neben den Filmen mit der versteckten Kamera sowohl Gespräche mit einigen „Opfern“, insbesondere mit Prominenten, als auch Showeinlagen. Seit 1981 wurden die meisten Filme der versteckten Kamera von dem Ortenauer Medienunternehmer Werner Kimmig und seinem Unternehmen Kimmig Entertainment produziert. Dabei werden Mitmenschen und Prominente durch Lockvögel in unerwartete Lagen gebracht. [1][2], 1999 war Hiefinger zudem im Polizeiruf 110 in der Folge Mordsfreunde zu sehen. seit 1998 in sehr viele verschiedene Rollen. Seit 2015 wird die Sendung nicht mehr in verschiedenen Hallen in Deutschland, sondern an einem festen Standort aufgezeichnet. | Kein GND-Personendatensatz. Unser Lockvogel - der stümperhafte Eisverkäufer - Dani verkauft in Rapperswil leckeres Mövenpickglace auf seine Art. Während jeder Sendung bekam ein „Opfer“ den Spaßvogel in Form eines Wetterhahns verliehen. Manche Menschen empfinden das Konzept der Sendung als belästigend und als Eingriff in die Privatsphäre oder das Persönlichkeitsrecht. Die Kosten pro Sendung liegen bei rund 1,2 Millionen Euro. Der Spaßvogel, dem schon Mitte der 1980er Jahre sein frecher Schnabel gestutzt wurde, sowie alle anderen Dauermitwirkenden (Paola, Karl Dall, die Big-Band) tauchten nicht mehr auf. August 2017. https://www.ardmediathek.de/daserste/player/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzEyMjMxODU/verstehen-sie-spass-40-geburtstagsshow-vom-04-04-2020, https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Oliver_Hiefinger&oldid=198711085, „Creative Commons Attribution/Share Alike“. Eine Ausschreibung des federführenden SWR hatte ergeben, dass durch ein festes Studio in den Bavaria Studios in Grünwald rund 1,5 Millionen Euro eingespart werden. Harmlose Gags (Gartenschlauch) zeigten: aus der Show ist die Luft raus. Das gelbe, geier­ähnliche Tier mit der Tauchmaske und buntem Schnabel wurde ähnlich wie Wum und Wendelin aus Der Große Preis zum Geschehen der Sendung befragt und antwortete mit erheiternden Kommentaren. April 2010 erstmals moderierte. Höhepunkt: Italo-Schmuser Eros Ramazzotti.“[12], „Frank Elstners spießiger ‘Verstehen Sie Spaß?’-Schabernack ist kaum noch mehr als schlecht gespieltes Landtheater.“[13]. Als Gäste im Studio anwesend waren nur Bülent Ceylan und Eckart von Hirschhausen.[9]. Wie die Einschaltquoten zeigen, war in der Bevölkerung Verstehen Sie Spaß? Ein neues Konzept der Verladung wurde in der Sendung im Dezember 2011 aus der Maimarkthalle in Mannheim erfolgreich erprobt. November 2009 gab Frank Elstner die Moderation an Guido Cantz ab,[3] der die Show am 10. Verstehen Sie Spaß? [8], Am 4. Dabei werden Mitmenschen und Prominente durch Lockvögel in unerwartete Lagen gebracht. Publikum und Fernsehzuschauer sollen sich an der daraus entstehenden Situationskomik und Schadenfreude erfreuen. Am 21. Ebenfalls für Belustigung sorgte in dieser Zeit Karl Dall, indem er als chaotischer Assistent die Filme abspielte. Häufig arbeitet Hiefinger auch mit dem Zaubererkünstler Simon Pierro zusammen. Oliver Hiefinger (* 1967 in Burghausen[1]) ist ein deutscher Schauspieler und Requisiteur, der vor allem durch seine Rolle als Lockvogel für die Fernsehsendung Verstehen Sie Spaß? Bekannt ist auch die Folge, in der ein Auto in einer Pfütze verschwindet. Altendorf.2018, S. 121–131. [1] Verstehen Sie Spaß? Adaptionen und Nachahmer des Konzeptes finden sich unter anderem in der Comedy-Falle oder in diversen Clipsendungen, in denen mit versteckter oder weniger versteckter Kamera gedrehte Filme gezeigt werden. Doch mit dem Moderatorenwechsel von Dieter Hallervorden zu Cherno Jobatey und der Konzeptänderung ins Altbewährte kamen die Zuschauer zurück. April 2020 wurde das 40-jährige Jubiläum der Show ähnlich dem 30-jährigen Jubiläum mit den Highlights aus den vergangenen 40 Showjahren gefeiert. ein und bescherten der ARD damit Marktanteile von knapp 25 Prozent. Die Situation wird schließlich aufgelöst, indem der Moderator der Show oder der Lockvogel selbst das „Opfer“ über den Streich aufklärt. Die versteckte Kamera beruht auf der WDR-Sendung Vorsicht Kamera mit Chris Howland, die 1961 ins deutsche Fernsehen kam und ihrerseits auf der US-amerikanischen Sendung Candid Camera von Allen Funt basierte. [2][5], Oliver Hiefinger erhielt 2014 zusammen mit seinem Team den Deutschen Comedypreis.[1]. Er ist ebenfalls für die Wahl der Kulissen und für die Spezialeffekte zuständig, sowie Requisiteur der Sendung. Oktober 2016 strahlt die Sendung Verstehen Sie Spaß? [4] Guido Cantz bezeichnete ihn in einem Best-Of am 21. seither in Grünwald produziert. Seit Herbst 2002 gibt es die neue Titel- und Showmusik, komponiert von Darius Rafat. Als Pendant zum „Blödelbarden“ Karl Dall holte er den SWR3-Stimmimitator Andreas Müller für den Telefonstreich und den Komiker Bodo Bach in die Sendung. Die musikalische Gestaltung lag damals in Händen von Dieter Reith, der die geladenen Künstler live mit seiner Big-Band vor meist recht aufwendig gestalteten Bühnenbildern begleitete. In: Hits, Flops und die schönsten Kräche. Die Sendung ist eine Weiterentwicklung der Fernsehsendung Teleboy des Schweizer Fernsehens, die von 1974 bis 1981 ausgestrahlt wurde und bei der bereits Filme mit der versteckten Kamera regelmäßig eingestreut waren. Geburtstag im April 2020, die aufgrund der Coronavirus-Pandemie das erste Mal ohne Studiopublikum stattfand, erreichte die Show mit 6,4 Millionen Zuschauern die beste Quote seit 15 Jahren. Unter dem neuen Moderator Guido Cantz sahen zuletzt 5,22 Millionen (April 2016) Menschen die Sendung, was einem Marktanteil von 18,2 Prozent entspricht.[10]. Das entspricht einem Marktanteil von 19,6 Prozent.