Ich muss mir daher nicht so viele Gedanken machen, wie ich wohl für andere eine Leuchte bin. Was sagst du? Erfahren Sie, wo Sie ERF Plus hören können, Abonnieren Sie unsere Sendungen als Podcast oder RSS-Feed. Da sprachen die Pharisäer zu ihm: Du gibst Zeugnis von dir selbst; dein Zeugnis ist nicht wahr. Ich suche nicht meine Ehre; es ist aber einer, der sie sucht und richtet. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben. Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.Die Verwendung des Textes erfolgt mit Genehmigung der Deutschen Bibelgesellschaft.www.die-bibel.de. „Der Herr ist mein Licht“ heißt es etwa in Psalm 27,1. Jesus antwortete: Ich bin nicht besessen, sondern ich ehre meinen Vater, aber ihr nehmt mir die Ehre. Ich weiß wohl, dass ihr Abrahams Nachkommen seid; aber ihr sucht mich zu töten, denn mein Wort findet bei euch keinen Raum. mit Licht zu sein?“ Im Bett richtete sich das Kind wieder auf. Und seitdem überlege ich, wie ich das machen soll.“ Lächelnd schaute die Mutter ihr Kind an. Sie erkannten aber nicht, dass er zu ihnen vom Vater sprach. Jesus aber sprach: So verdamme ich dich auch nicht; geh hin und sündige hinfort nicht mehr.]. Da sprachen sie zu ihm: Wir sind nicht aus Hurerei geboren; wir haben einen Vater: Gott. Sie möchten noch tiefer in die Bibel eintauchen? Und die Propheten sind gestorben. Da fragten sie ihn: Wer bist du denn? Und er sprach zu ihnen: Ihr seid von unten her, ich bin von oben her; ihr seid von dieser Welt, ich bin nicht von dieser Welt. ERF MenschGott / Drogenschmuggel für die Liebe. Die Worte Ich bin das Licht der Welt stellen eine Bildrede Jesu dar (Joh 8,12 EU). Weil ich aber die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht. Brandneu: ERF Plus hat jetzt Alexa-Skills. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben. Da antworteten die Juden und sprachen zu ihm: Sagen wir nicht mit Recht, dass du ein Samariter bist und von einem Dämon besessen bist? Ich bin das Licht der Welt. So habe ich euch gesagt, dass ihr sterben werdet in euren Sünden; denn wenn ihr nicht glaubt, dass ich es bin, werdet ihr sterben in euren Sünden. So erreicht seine Einladung zum Leben auch heute noch andere Menschen. 1, 1.4f.9). Wenn er die Lüge redet, so redet er aus dem Eigenen; denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge. Da brachten die Schriftgelehrten und die Pharisäer eine Frau, beim Ehebruch ergriffen, und stellten sie in die Mitte. Aber der mich gesandt hat, ist wahrhaftig, und was ich von ihm gehört habe, das rede ich zu der Welt. „Ich bin das Licht der Welt. Wenn ich die Wahrheit sage, warum glaubt ihr mir nicht? Und Jesus sprach zu ihnen: Was soll ich euch zuerst sagen? Damit hat er  nicht etwas, sondern sich selbst angeboten. Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei. Da sprachen die Juden zu ihm: Nun erkennen wir, dass du von einem Dämon besessen bist. 8, 12 sagt Jesus selbst: „Ich bin das Licht der Welt.“ Deswegen ist Weihnachten geprägt von Lichtsymbolik. Ich rede, was ich von meinem Vater gesehen habe; und ihr tut, was ihr von eurem Vater gehört habt. Auf dem Laubhüttenfest in Israel wurden zur Zeit Jesu im Tempelvorhof der Frauen mehrere Armleuchter aufgestellt und bei Eintritt der Dunkelheit angezündet. Im Johannesevangelium heißt es zum Beispiel: „Ich bin das Licht der Welt; wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern wird das Licht des Lebens haben“ (Johannes 8,12). Weil ihr mein Wort nicht hören könnt! Sie antworteten und sprachen zu ihm: Abraham ist unser Vater. und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen. Ihr habt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Begierden wollt ihr tun. Jesus sprach zu ihnen: Wäre Gott euer Vater, so liebtet ihr mich; denn ich bin von Gott ausgegangen und komme von ihm; denn ich bin nicht von mir selber gekommen, sondern er hat mich gesandt. Wir zünden in der Weihnachtszeit Kerzen an, weil Kerzen das Licht in der Dunkelheit anschaulich macht. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Das Thema Licht ist recht vielseitig - und wird hier von verschiedenen Seiten betrachtet. Da sprachen die Juden: Will er sich denn selbst töten, dass er sagt: Wohin ich gehe, da könnt ihr nicht hinkommen? Und der mich gesandt hat, ist mit mir. Diese Aussage von Jesus habe ich schon oft gehört und gelesen. Da sprach nun Jesus zu den Juden, die an ihn glaubten: Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger. Und wenn ich sagen würde: Ich kenne ihn nicht, wäre ich ein Lügner wie ihr. Aber die Einladung von Jesus zur Nachfolge und damit zum Leben steht seitdem und gilt für jeden Menschen auf dieser Erde. Der Knecht aber bleibt nicht ewig im Haus; der Sohn bleibt ewig. Jesus gab uns diese Zusage auch nicht in Befehlsform. Wir empfehlen unsere Sendereihe „Anstoß“. Warum versteht ihr meine Rede nicht? Als sie ihn nun beharrlich so fragten, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie. Jesus spricht: Ich bin das Licht der Welt. Aber ich kenne ihn und halte sein Wort. Und ihr kennt ihn nicht, ich aber kenne ihn. Abraham, euer Vater, wurde froh, dass er meinen Tag sehen sollte, und er sah ihn und freute sich. Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hält, der wird den Tod nicht sehen in Ewigkeit. Er lässt mich nicht allein; denn ich tue allezeit, was ihm gefällt. (Johannes 8,12) An ihm kann die Welt Gottes Licht erkennen. Johannes 1:4 In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. Er muss nicht mehr in der Dunkelheit leben. Das ist sein Konzept für die Mission. Abraham ist gestorben und die Propheten, und du sprichst: Wer mein Wort hält, der wird den Tod nicht schmecken in Ewigkeit. Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ehe Abraham wurde, bin ich. Ihr tut eures Vaters Werke. Spricht Jesus zu ihnen: Wenn ihr Abrahams Kinder wärt, so tätet ihr Abrahams Werke. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben. Und genau das will Jesus für die Menschen in aller Welt sein. Ich spüre ja manchmal an mir selbst, wie helle Sonnentage oder trübe Regentage meine Stimmung beeinflussen können. So höre ich diese, mir sehr vertraute Aussage als eine starke Bestätigung. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben." Als sie das hörten, gingen sie hinaus, einer nach dem andern, die Ältesten zuerst; und Jesus blieb allein mit der Frau, die in der Mitte stand. Sie gehören zu einer Reihe von sieben „Ich-bin-Worten“ Jesu, die im Evangelium nach Johannes überliefert sind. Licht ist Leben. Und es lohnt sich, mit den Kindern darüber zu reden. Ihr richtet nach dem Fleisch, ich richte niemand. Welch eine Anmaßung. Das ist eins von verschiedenen „Ich bin-Worten“, mit denen Jesus in Bildern seine Bedeutung für die Menschen beschrieb. Jesus antwortete: Ihr kennt weder mich noch meinen Vater; wenn ihr mich kenntet, so kenntet ihr auch meinen Vater. Hoffnung und Zuversicht gegen allen Augenschein. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Und so auch als das Licht der Welt. Da antworteten sie ihm: Wir sind Abrahams Nachkommen und sind niemals jemandes Knecht gewesen. Es kann die Stadt, die auf einem Berge liegt, nicht verborgen sein. Wo ich hingehe, da könnt ihr nicht hinkommen. Der ist ein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Da redete Jesus abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt. Aus der Biologie weiß ich, wie wichtig Sonnenlicht für das Wachstum von Pflanzen und ihr Erblühen ist. Ich bin's, der von sich selbst zeugt; und der Vater, der mich gesandt hat, zeugt auch von mir. Aber nicht nur das. Ihr seid das Licht der Welt. Sie aber sprach: Niemand, Herr. Wie Brot des Lebens, wie der Weg, die Wahrheit, die Tür, der gute Hirte ist Jesus für die Menschen lebenswichtig. Ich bin einer von ihnen und folge nun schon etliche Jahre diesem Herrn. Das Wort „Licht“ wurde sogar auch auf Gott selbst angewendet. Das war das wahre Licht, das alle Menschen erleuchtet, die in diese Welt kommen“ (Joh. Seine Jünger sind es in nur in der Verbindung mit ihm. In der Bibel lesen wir viel darüber, was Jesus über sich selbst gesagt hat. Es ist aber mein Vater, der mich ehrt, von dem ihr sagt: Er ist unser Gott. Mehrfach wurde im Alten Testament der Messias als „Licht der Nationen“ angekündigt. „Du bist doch schon mein Licht, seit du diese Welt betreten hast. Ich habe viel über euch zu reden und zu richten. Und jetzt erklärt sich dieser einfache Mann aus Nazareth in Galiläa als Licht der Welt? Da sprach Jesus zu ihnen: Wenn ihr den Menschensohn erhöhen werdet, dann werdet ihr erkennen, dass ich es bin und nichts von mir aus tue, sondern, wie mich der Vater gelehrt hat, so rede ich.