So manche Nacht in alter Zeit? In dieser Hausarbeit versuche ich, Parallelen und Gegensätze zwischen Platos Symposion und Heinrich Heines Gedicht „Sie saßen und tranken“ aufzuzeigen. Wein scheint als Getränk bei einem solchen Thema geeigneter. In seiner Tiefe ruht. XX. Und setzt sich zu mir, am Strand; Ein Mütterchen mit dem Laternchen So schleicht das Bild sich leise XI. Am fernen Horizonte Und freudig ruf’ ich empor: Ein Mährchen aus alten Zeiten, Heinrich Heine: Sie saßen und tranken. Mein Liebchen entwischen gar still; Wenn eine Thörinn will. Hinaus in die Dunkelheit. Der Mond zeigt mir meine eig’ne Gestalt. Gedichtanalyse Martin Opitz: Sonett von den Liebsten Augen und kurzer Vergleich mit Heinrich Heine: Ich möchte weinen, doch ich kann es nicht Das 1624 von Martin Opitz verfasste Sonett „Sonett von der Liebsten Augen“ stammt aus der Epoche des Barocks und handelt von der Abhängigkeit und dem Leiden eines männlichen lyrischen Ichs an der Liebe zu einer Frau. Der bleiche, herbstliche Halbmond „Mein Herz pocht wild beweglich, Weil ich dich liebe unsäglich, Schlaftrunken dehnt sich die ält’re, Da droben auf jenem Berge, V. Ich hätte mich gar nicht verändert, Das Hündchen, sanft und klein, Das lehrt einen das Maul zu halten.Ernest Hemingway . Ich danke dir, alter Vertrauter, Könnt’ ich sie noch einmal küssen, - Jede Arbeit findet Leser, Universität Karlsruhe (TH) Wie Walzermelodeyn. Mir graust es, wenn ich sein Antlitz sehe – Diese Seite wurde zuletzt am 13. Wenn ich auf dem Lager liege, In meinem Auge zurück. Sie haben mich freudig erkannt. Die hat mich zerküßt beinah. Sie haben einen Tisch nur um Tee zu trinken, womit zum einen Rituale und eine bestimmte Tageszeit verbunden sind, zum anderen ist dies aber vor allem ein eindeutiger Hinweis auf eine reiche Gesellschaft, entweder reiches Bürgertum oder Adel. Und springen im Gras’ herum; Ich höre sein fernes Gesumm’. Die Häuser in langer Reih’; Heinrich Heine. Und drücke dich mit Gewalt. Geschlossen die Augen kaum, Lusthäuser und Gärten und Menschen, Wir kosen Hand in Hand. Heinrich Heine: Sei mir gegrüßt, mein Sauerkraut Der Tisch war gedeckt. Die einst in ihrem Schooße Die liegt zu Haus im Lehnstuhl, Es lockt sie hervor aus dem Haus; Und fiedelnd schreitet voraus. Die Teerunde betreibt Konversation, sie führt ein leichtes Gespräch der - gebildeten - Unterhaltung wegen. Das kommt mir nicht aus dem Sinn. [1] Darauf deutet wohl auch die Redewendung „sich jemanden schön trinken“ hin, und der moderne „One-night-stand“ hat selten mit Liebe und Tee aber dafür um so öfter mit Alkohol zu tun. Wo Liebchens Fenster sind.“ Du schöne Wasserfee! Die Sonne hebt sich noch einmal. „Das ist kein Rauschen des Windes. Anschließend wird das Symposion kurz zusammengefasst und einzelne Gesprächsteile genauer untersucht. I. Im Abendsonnenschein. In Nacht und Kissen gehüllt, Mir ein lichtes Bild hervor. Ach, meine Liebe selber Aus dämm’riger Wolkenhöh’; Perfekt (und Präsens) werden nicht zum schriftlichen Erzählen sondern zum Besprechen von Sachverhalten und Tatsachen verwendet. Die ältere Tochter gähnet: Die jüngere Tochter spricht: Hinein in meinen Traum. 3. Der Mond ist mein Begleiter. Wenn wir persönlich etwas erzählen das wir zum Beispiel gestern getan haben, benutzen wir im gesprochenen Deutsch das Perfekt, wir sagen also nicht „ich schwamm gestern“, sondern „ich bin gestern geschwommen“, weil wir berichten und mitteilen. Ich lebe und bin noch stärker, Hier fand ich die altgermanische Küche. Dezember 1797 in Düsseldorf als Harry Heine; † 17. Mährchenhaft vorüber zogen Der todte Vater steht draußen XXII. Das steht so leer und verlassen. XIX. Und schöne, stille Menschen. Daß ich dich geliebet hab’, In unserem Shop bieten wir sowohl Fachbücher als auch Freizeitlektüre für Sie Wo ist die Liebste mein? Die einst das Meer verschlang.“ II. Und ringt die Hände vor Schmerzensgewalt; Im Walde wandl’ ich und weine, Vor Allem aber dich selber. Ich bin ein deutscher Dichter. Der Mast war nicht mehr sichtbar, XXX. Und freundlich gratulirt’ ich, Heinrich Heine: Deutschland. Sagten, daß ich nur warten sollt’, Wie schlimm auch die Sachen steh’n! Heisa, wie springt das Schifflein! XVIII. Das von Heinrich Heine im Jahr 1844 veröffentlichte Gedicht „Zur Beruhigung“ beschäftigt sich mit den politischen Problemen in Deutschland zu der Zeit, vor allem mit der Einstellung zum Deutschen Bund und richtete sich an das deutsche Volk während dieser vorrevolutionären Phase. Doch steht noch das Haus auf demselben Platz. So schwebt mir vor ein süßes, Dies ist missverständlich, denn bei Plato wird der Eros sehr wohl gefeiert, er verweist lediglich darauf dass es außer der Sexualität vor allem einen Trieb zum Höheren geben muss. Dann bist du zu beneiden, Und angelt und pfeift dazu. Heinrich Heine kam aus Deutschland und lebte vom 13.12.1797 bis 17.02.1856. Du schöne Wasserfee. Im dritten Teil sollen die auffälligsten Parallelen und Gegensätze der beiden Texte herausgearbeitet werden. Die Nacht ist lustig und wild. Nennt man die besten Namen, Die Drossel sitzt in der Höh’; Da wohnen drei schöne Fräulein, Da steht ein Todtengerippe, Der Abend ist gar zu kalt.“ Das wandelt langsam fort; Und vergeh’n in stillem Weinen! Ein Fluchen, Erbrechen und Beten. Ganz einsam liegt auf dem Kirchhof Am Gang und Blick und Gewand. Dort an der Kirchhofsthür. Und sie drücken an mein Herz, Mein Liebchen umschlossen hat. Sie will einen Kuchen backen Und Sonntag die Julia, Als ich meines Liebchens Familie Nur mein Gesicht sey bleich. Dein Herz pocht wild beweglich, BIOGRAFIE Heine Christian Johann Heinrich Heine (* 13. Und singt ein Lied dabei; Gewaltige Melodei. Glaub’ mir, du wunderschönes. Ruh’ ich allein am Strand; XXXI. Ach Gott! Im schwarzen Pred’gergewand. Komm mit nach meinem Hause, Hervor aus dem Schleiergewand. Denn du bist blaß und krank; Dir schaffen Speis und Trank. Am Ganges duftet’s und leuchtet’s, IV. Betrachtet man das Gedicht als Ganzes so bestätigt sich diese Vermutung: Das lyrische Ich tritt erst in der letzten Strophe auf, es bringt sich nicht in die Runde ein und beteiligt sich zu keiner Zeit an dem Gespräch. Und ward ertränkt im Rhein. Der Mond schaut zitternd hinein; Das Wort ästhetisch kommt vom griechischen „aisthanesthai“, durch die Sinne wahrnehmen. Von denen ich Liebe genoß. So tröst’ ihn, wie du mich selber. An einem Teetisch wird Tee getrunken. Besonders wenn sie lacht; Die gesellschaftliche Form wird gewahrt; es wird nicht offen gesprochen, sondern vordergründig und ohne Inhalt und Lehre, keiner der Gesprächsteilnehmer gibt wörtlich preis was er meint. Strophe Durch diese Klassifizierung wiederum ist die Art der Gespräche relativ festgelegt, geht man von den üblichen Konversationsschemen zu Heines Zeit aus. Als alle Todten sind! Ich will nicht verhungern bei euch, VII. Oktober 2012 um 14:38 Uhr bearbeitet. Ich eile so viel als möglich! Es fiedelt und tänzelt und hüpfet, Ich halte mich fester am Mastbaum, XXI. 2. Banalisiert könnte es auch bedeuten, wenn die Herren beim Thema Liebe und Sex ästhetisch sind, kommt es ihnen dabei nur auf die äußerliche Schönheit der Frauen an.