Um das hübsche Muster oder das tolle Bild auf dem Kissenbezug und dem Bettbezug zu erhalten, werden beide zum Waschen auf links gedreht. Dunkle Kleidungsstücke immer zusammen und niemals mit hellen Kleidungsstücken waschen. Mehr Infos. Welche Wäsche wo reingehört, ergibt sich aus diesen zwei Punkten. Für Links auf dieser Seite erhält FOCUS ggf. Falls sie sehr verschmutzt ist, reinige sie bei Temperaturen von höchstens 60 Grad. Beim Waschvorgang löst sich nicht nur der Schmutz, sondern oftmals auch Farbpartikel von der Kleidung. © FOCUS Online 1996-2020 | BurdaForward GmbH, Briefkasten: Auf dieser Höhe sollte er sich befinden, Abfluss stinkt bei Wetterumschwung: Daran kann es liegen, Geschichte studieren - das sollten Sie wissen, Hornhautentzündung beim Hund: Das müssen Sie wissen, Fotos vom Smartphone auf den PC übertragen - so einfach geht's. Ob Naturfaser, Synthetikfaser oder Mischgewebe, ordne Textilien nach der gleichen Textilart, um die Pflegeanforderungen einhalten zu können. Ganz dunkle Sachen werden zusammen gewaschen, genauso sowie ganz Helle. Ganz wichtig dabei: Achte auf die Pflegehinweise, um ein Verwaschen zu vermeiden. Hochwertige Jeans sind meist nicht billig – hier am besten das Schonprogramm einstellen, das heißt maximal 1000 bis 1200 Umdrehungen, um sie nicht zu verwaschen. Auch wenn Sie die Wäsche bereits nach Farben getrennt haben, bleibt ein Sortieren der weißen Wäsche nicht aus. Achten Sie gerade bei diesen Farben darauf, dass sie nur mit dunkler Wäsche gewaschen werden. Wenn du verschiedene Textilien wie beispielsweise Blusen aus Seide, Wollpullover oder Unterwäsche waschen willst, wirf nicht einfach alles auf einmal bei 40 Grad in die Waschmaschine! wirf nicht einfach alles auf einmal bei 40 Grad in die Waschmaschine! Als allgemeine Obergrenze beim Waschen von Dessous gilt 40 Grad, wenn du dir aber nicht sicher bist, wasche sie lieber mit der Hand. Wichtig ist nur, dass du die Kleidung direkt nach dem Trockenvorgang aus der Trommel nimmst, denn sonst zerknittert sie wieder. Wir verraten dir wie es geht und was du sonst noch rund um das Thema Wäsche waschen wissen solltest. Damit du nicht den typischen Wasch-Mythen erliegst, haben wir dir hier die Dos und Dont's zusammengestellt. er Wäsche, da diese sonst bei zu niedrigen Temperaturen nicht sauber wird oder die wenig getragene Kleidung unter zu hohen Temperaturen leidet. Bunte und schwarze Wäsche von Schweißgeruch befreien. Falls du das erste Mal mit einem Berg Wäsche auf dich allein gestellt bist, dann fragst du dich wahrscheinlich, wie du die schmutzige Wäsche ordnest, auf welches Programm du die Waschmaschine stellst, was du waschen darfst und was nicht. Bevor du die Kleidung in die Waschmaschine wirfst, muss sie nach den folgenden Kriterien sortiert werden: 1. Manche Stoffe wie zum Beispiel feine Seide, Wolle oder Leder solltest du lieber mit einem Feinwaschmittel mit der Hand waschen. Sortieren Sie vor dem Waschen die Kleidungsstücke nach Farbe. u nicht ohne Wäschesäckchen in die Wäsche geben. Die Hitze – Kochwäsche und normale Wäsche. Darüber hinaus sollten die Verschlüsse immer geschlossen, werden um Schäden zu vermeiden. Mischt du die Wäschestücke kann es passieren, dass deine helle Wäsche einen blauen, roten oder grauen Stich bekommt. Manche Stoffe wie zum Beispiel feine Seide, Wolle oder Leder solltest du lieber mit einem Feinwaschmittel mit der Hand waschen. Nach Farben: Die Wäschestücke können nach Farben getrennt werden, Weißwäsche, Buntwäsche, einfarbige (bunte) Wäsche und schwarze Wäschestücke. Zum Beispiel dann, wenn nicht nach Farben getrennt wird. Wir erklären den Trick. Für Seide und Wolle gibt's spezielle Seiden- oder Wollwaschmittel zu kaufen. von Bunte Bettwäsche waschen. Wäsche sortieren nach Weiß, Bunt, Fein und Wolle/Seide Das Sortieren und die richtige Programmwahl dienen dem Schutz vor Verfärbung, der Materialschonung und damit dem Werterhalt der Textilien.